… oder so ähnlich. 🙂

Ich habe mir mal angeschaut, wie man diese Papiertüten bastelt, in denen zum Beispiel Tee häufig zu haben ist. Es ist ganz leicht und vielleicht interessiert dich auch, wie das geht, deswegen hier eine kurze Anleitung:

Du brauchst Papier und Klebstoff. Ich habe ein „hundsgemeines“ Din A4-Blatt verwendet. Lege dieses quer vor dich hin und falte es in der Mitte so, dass auf einer Seite ein circa 2 cm breiter Rand übersteht. Diesen falzt du um, bestreichst ihn mit Klebstoff und klebst ihn dann an das kürzere Stück Papier.
Als nächstes knickst du unten circa 5 cm des Blattes um (du kannst auch mehr oder weniger umklappen – die Breite des umgeknickten Bereichs bestimmt die Breite deiner Tüte). Dann knickst du die beiden Ecken bis zum entstandenen Falz einmal ein und danach wieder zurück (es geht nur um den Ecken-Falz, der dir den nächsten Schritt vereinfacht). Klappe den Boden nun wie auf Foto 3 auf und falte nun die beiden Längsseiten nach innen. Falte dabei die eine Seite etwas weiter nach innen, als die andere, damit du sie an einander festkleben kannst (du kannst auch beide gleich weit einknicken und sie mit einem Streifen Tesafilm verbinden), festkleben, (fast) fertig.
Nun knickst du beide Seitenränder deiner fast fertigen Tüte einmal vorsichtig nach vorne und nach hinten um, Breite circa 3 cm, dann kannst du deine Tüte schon öffnen. Klappe nun noch die gefalzten Seitenränder nach innen – (richtig) fertig! 🙂
Ich habe meine Tüten für eine Teemischung gebastelt, welche ich verschenken wollte.