Nachdem wir vor gut 10 Jahren mit nichts als Goldruten, Robinien und betonartigem Lehmboden auf unserem Landsitz begonnen haben, hatten wir letztes Jahr das erste Mal so viele Äpfel, dass wir sie ‚luxusveredeln‘ konnten: In einer ausgeprägten Dörr-Aktion habe ich so viele Apfelringe produziert, dass zwei große Teed-Dosen voll wurden.

Auf der Suche nach etwas ‚ meine Glaubenssätze entspannenden‘ Süßem kam ich auf die Idee, die Ringe nochmal zu veredeln:

*schleck*