Salz in der Seife wirkt antiseptisch und gleicht den Säure-Basen-Haushalt der Haut aus. Bisher war mir das Einarbeiten jedoch immer zu mühsam. Letztens habe ich aber bei einer anderen Seifensiederin gesehen, dass sie ganz einfach Badesalz zum normalen Seifenleim gegeben hat und dabei ein super Ergebnis herausgekommen ist! Das hat mich neugierig gemacht und musste ausprobiert werden. ?

Die Firma Kneipp verwendet laut eigener Aussage ‚einen hohen Anteil‘ an reinem Thermalsolesalz aus der Saline Luisenhall , vermischt mit Duft und Farbpigment ➡ und DAS ist ebenfalls ein großes Plus für meine Seifen. ? Da ich normalerweise nur Naturstoffe verarbeite, also zum Beduften ausschließlich ätherische Öle und zum Färben ebenfalls nur natürliche Farbstoffe wie zum Beispiel Paprikapulver, Kurkuma oder Alkanna.

Für den Anfang habe ich es mal mit zwei verschiedenen Badesalzen versucht – ‚Glücksklee‘ und ‚Traumfahrer‘. Ersteres soll nach Drachenfrucht riechen und ist als Salz giftgrün, zweiteres riecht nach Lavendel und etwas Fruchtigem und besteht aus zwei Farben zum Mischen in der Badewanne.

Ich muss gestehen, dass mir von der Intensität des ‚Duftes‘ vom Glücksklee-Badesalz regelrecht schwindelig geworden ist – viiiiiieeeel zu krass, mir ist schleierhaft, wie man dadrin baden kann… In der Seife ist der Duft nun allerdings ganz angenehm und auch die ‚milchgrüne‘ Farbe ist hübsch. Die Traumfahrer-Seife gleicht von der Farbe her eher Wurstbrät ? – im Wasser sollte sich eigentlich ein schönes Lila ergeben. Der Duft ist allerdings angenehm fruchtig.

Die Herstellung ist tatsächlich sehr einfach: einfach das Badesalz in den Seifenleim geben (interessiert an einer ausführlichen Beschreibung zur Herstellung von Seife? Klicke hier) , sobald er anfängt, leicht anzuziehen. Es ist gut, wenn die Salzkörner noch einige Zeit in den ‚Genuss des Pürierstab-Kontakts‘ kommen, damit die Korngröße etwas reduziert wird und der Peelingeffekt nicht zu stark ist. Ich habe das Salz zusätzlich vorher noch etwas gemörsert.

Nun müssen die guten Stücke noch ein paar Wochen reifen – leider, denn ich bin sehr neugierig aufs Ausprobieren. ???